Oliven Dip Rezept mit Hirtenkäse

Oliven Dip mit Hirtenkäse

♥ Oliven Dips gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Einige Dips bestehen zum größten Teil aus Olivenöl und eingelegten Oliven. Andere Varianten von Oliven Dips bestehen aus Oliven und Frischkäse. Ich stelle heute einen recht einfachen Dip vor, der aber wirklich super zu Baguette passt und beide Varianten vereint. Die Zutaten hat man größtenteils zuhause, sollte man jedenfalls :o)

Man kann den Oliven Dip etwas variieren. Wenn man beispielsweise keinen Knoblauch möchte, kann man ihn einfach weg lassen. Auch die Farbe der Oliven kann man seinem eigenen Geschmack anpassen. Mir schmeckt der Dip mit grünen Oliven besser. Aber auch mit schwarzen Oliven schmeckt dieser Oliven Aufstrich wirklich super.

Auch ob man für den Oliven Dip Oliven mit oder ohne Stein nimmt ist eigentlich egal, wenn man welche mit Stein nimmt, muss man ihn halt entfernen 🙂

Zutaten für den Oliven Dip

  • 1 Packung Hirtenkäse, z.B. von Aldi (ob aus Kuhmilch oder Schafsmilch ist egal. Einfach nehmen, was einem besser schmeckt)
  • 1/2 Glas schwarze Oliven , z.B. die „hohen“ Gläser von Aldi (250g)
  • 2 EL Frischkäse
  • 2 EL Parmesan
  • 1 EL Olivenöl, nativ Extra
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL italiensiche Kräuter, frisch oder TK

Die Mengen kann man etwas anpassen, es müssen z.B. nicht GENAU 2 EL Parmesan sein.

Den Oliven Dip zubereiten

Die Zubereitung des Oliven Dips könnte wohl einfacher nicht sein. Man muss nix kompliziertes machen. Die Zutaten für den Oliven Dip einfach in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab zerkleinern. So lange pürieren, bis die Masse gut vermengt ist. Der Oliven Dip sollte nach dem Pürieren di Konsistenz von Frischkäse haben, vielleicht einen Tacken weicher. Wenn der Dip zu fest ist, einfach etwas mehr Olivenöl dazu geben. Mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken. Aber vorsichtig sein, durch den Parmesan kommt schon etwas Salz an den Dip. Ein Hauch Zucker hebt den Geschmack noch zusätzlich.

Oliven Dip anrichten

Am schönsten finde ich es, wenn man den Oliven Dip in einer hübschen Schale oder einem Gläschen anrichtet. Am besten einen Teelöffel in den Dip legen, mit dem sich die Gäste den Oliven Dip auf die Teller löffeln können.

Aioli Rezept auf einfache Art

Leckeres Aioli Rezept das einfach und lecker ist

Ein einfaches Aioli Rezept

♥ Dieses Aioli Rezept passt zu vielen Gelegenheiten. Man kann es mit Baguette auf den Tisch stellen wenn Freunde zu Besuch sind oder es als Beilage auf einem Buffet servieren. Es gibt viele verschiedene Rezepte für Aioli, alle basieren auf Eigelb und Öl und sind mit recht viel Arbeit verbunden. Wenn man das Aioli komplett selber macht, es also aus Eigelb und Öl herstellt, kann schnell etwas schief gehen. Beim Mixen von Eigelb und Öl flockt das Öl manchmal aus, dann hilft nur neu anfangen.

In diesem einfachen Aioli Rezept machen wir das Aioli nicht komplett selber. Wir verzichten auf Eigelb und Öl und nehmen stattdessen direkt Mayonnaise. Das hat den Vorteil, das die Zubereitung des Rezepts für Aioli wirklich kinderleicht ist. Es ist zwar nicht ganz authentisch, schmeckt aber richtig gut.

Zutaten für das Aioli Rezept

  • 3 Knoblauchzehen
  • 300ml Mayonnaise, ich nehme am liebsten die mit dem blauen Deckel von Aldi
  • 100g Yoguhrt
  • 3 TL Olivenöl, nativ extra
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chilliflocken
  • 1 Spritzer Zitrone, frisch oder Konzentrat

Für die Zubereitung benötigt man eine Knoblauchpresse. Für das Anrichten kann man ein kleines Schälchen benutzen.

Aioli Zubereitung

Die Zubereitung des Ailoli nach diesem Rezept ist wirklich einfach. Als ersten die Knoblauchzehen von der Schale befreien. Die Mayonnaise in eine ausreichend große Rührschüssel geben. Den Knoblauch durch die Knoblauchpresse drücken und zu der Mayonnaise geben. Den Yoghurt mit in die Rührschüssel geben. Das Olivenöl hinzu geben.

Mit einer Priese Salz, einer Priese Pfeffer und einem viertel Teelöffel Chilliflocken würzen. Beim Würzen vorsichtig vorgehen, lieber etwas zu wenig Salz nehmen als zu viel. Oft gibt die Mayonnaise schon ausreichens salzigen Geschmack. Wenn man es nicht so scharf mag, einfach die Chilliflocken weglassen.

Ein Spritzer Zitrone hebt den Geschmack. Man kann frische Zitrone nehmen oder Zitronenkonzentrat. Auch Limettensaft passt hier prima.

Nun muss das Aioli gründlich verrührt werden. Das geht natürlich am besten mit einem kleinen Schneebesen. Ein Löffel erledigt den Job aber auch.

Aioli anrichten

Zum Anrichten kann man das Aioli einfach in eine ausreichend große Schale Füllen. Für die Deko eignen sich zwei oder drei Blätter frischer Basilikum. Die Blätter einfach in die Mitte der Schale auf das Aioli legen. Man kann auch ein paar Chilliflocken auf das fertige Aioli streuen, das gibt einen schönen Kontrast du der hellen Farbe des Aiolis und dem Grün der Basilikumblätter.