Das perfekte Dressing – Yoghurtdressing selber machen

Ein Joghurtdressing selber machen ist nicht schwer

♥ .. aber das selbstgemachte Joghurtdressing beeindruckt durck die Einfachheit und den tollen Geschmack!

Besonders im Sommer ist ein Joghurtdressing das selber gemacht ist eine tolle Alternative zu Fertigprodukten aus dem Supermarkt. Im Gegensatz zu den fertigen Dressings enthält das selbstgemachte Joghurtdressing keine Konservierungsstoffe und auch sonst nicht, was irgendwie auf die Liste „Böse Zutaten“ kommen könnte.

Ich stelle hier die Basisvariante des selbstgemachten Joghurtdressings vor. Man kann die Basisversion schnell etwas verändern, z.B. mit verschiedenen Kräutern oder anderen Gewürzen. Es muss nicht immer Schnittlauch sein, man kann auch mal Knoblauch und Basilikum in das Joghurtdressing mixen.

Zutaten für das selbstgemachte Joghurtdressing

  • 150g Vollmilchjoghurt, z.B. ein Becher aus dem Viererpack von Aldi
  • 1/2 EL Senf, z.B. Dijonsenft
  • 3 EL Olivenöl, möglichst eine „sanfte“ Sorte
  • 1 EL Balsamico Bianco, oder einen anderen Essig (z.B. den 7 kräuter von Kühne)
  • 1/2 EL Zitronensaft, von einer frischen Zitrone. Wenn man keine hat, einfach einen Sprizer Zitronenkonzentrat nehmen
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer, wenn man hat kann man am besten weissen pfeffer nehmen

Das Joghurtdressing zubereiten

Um das Joghurtdressing zuzubereiten, einfach alle Zutaten in eine ausreichend große Rührschüssel geben und gut vermengen. Das Dressing soll eine homogene Konsistenz bekommen, also sollen keine Ölflecken mehr sichtbar sein. Der Senf hilft beim Vermischen der verschiedenen Flüssigkeiten und dem Öl. Wem es zu dickflüssig ist, der kann einfach etwas Wasser hinzu geben, aber vorsichtig dosieren. Sonst schwimmt das Dressing schnell davon.

Wer mag, kann das Dressing mit verschiedenen Kräutern variieren. Wichtig ist, das man frische Kräuter benutzt. Oder TK Kräuter, wenn man keine frischen hat. Getrocknete Kräuter eignen sich nur dann, wenn man das selbstgemachte Joghurtdressing etwas stehen lassen kann/will. Erst dann werden die getrockneten Kräuter etwas weich und geben ihren Geschmack an das Dressig ab. halbe Stunde reicht. Es gibt verschiedene Gewürzmischungen, die man hier prima verwenden kann. Einfach mal beim Türken oder beim Chinaladen fragen.

Servieren des Dressings

Zum Anrichten wird das Joghurtdressing in eine hübsche Schale gefüllt und mit einem Löffel ausgestattet. Als Deko machen sich frische Kräuter sehr gut, einfach ein paar Blätter auf das Dressing legen.

Varianten des Joghurtdressings

Die Basisversion des Joghurtdressings kann man sehr einfach auf verschiedene geschmacksrichtungen trimmen.

Joghurtdressing südländisch

Mit etwas Knoblauch wird das ganze würziger und schmeckt etwas mehr nach Mittelmeer.

Asiastyle

Eine Prise Korianer (fein gemahlen), Chilliflocken und Ingwer machen aus der Basisversion des Joghurtdressings eine asiatische Geschmacksbombe. Den Inger am besten frisch kaufen und geschält durch eine Knoblauchpresse drücken. Ein Daumennagel großes Stück reicht aus.

Summerfresh

Besonders frisch und sommerlich schmeckt das Dressing wenn man frische Kräuter wie Minze oder Schnittlauch untermischt.

Balsamico mit Honig und Senf – Das perfekte Dressing

Balsamico Dressing mit Honig und Senf

♥ Das Balsamico-Honig-Senf Dressing ist ein absoluter Klassiker, wenn es um Salatdressings geht. Hier stelle ich die Grundvariante vor, man kann sie leicht verändern. Zum Beispiel kann man fein gehackte Zwiebeln oder auch verschiedene Kräutermischungen dazu geben. Als Kräutermischungen für das Balsamico Senf Honig Dressing eignen sich die italienischen und französischen Kräutermischungen aus dem Tiefkühlregal. Noch leckerer ist das Balsamico Dressing allerdings wenn man zu frischen Kräutern aus dem eigenen Kräutergarten greifen kann. Wenn man keinen Kräutergarten hat, nimmt man einfach die frischen Kräuterbündel aus dem Supermarkt, oder auch die kleinen Töpfchen.

Zutaten für das Balsamicodressing

  • 4El Balsamico, dunkel
  • 2EL Olivenöl, nativ extra
  • 1/2 TL Dijon Senf
  • 1EL Honig
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Die Mengen kann man je nach Geschmack etwas variieren. Besonders die Mengen des Honig und die des Senfs kann man gut anpassen. Wer es etwas süßer mag, nimmt einfach etwas mehr Honig.

Balsamicodressing zubereiten

Für die Zubereitung des Balsamico Dressings benötigt man eine kleine Rührschüssel, z.B. ein kleines Glasschälchen. Zum verrühren der Zutaten eignet sich eine Kuchengabel, oder ein Mini-Schneebesen.

Die Zubereitung des Balsamico Dressings ist einfach: Alle Zutaten in die Schüssel geben und kräftg vermengen. Etwas stehen lassen. Nochmal ordentlich verrühren.

Unter normalen Umständen vermengen sich Öl und Balsamico nicht. Hier hilft der Senf: Er wirkt wie ein natürlicher Emulgator, sorgt also dafür, dass sich Öl und andere Flüssigkeiten gut vermischen lassen und eine homogene Flüssigkeit ergeben.

Das Dresing anrichten

Will man das Dressing für Blattsalate benutzen, sollte man es erst kurz vor dem Verzehr über den Salat geben. Auf dem Tisch macht es sich also gut in einem hübschen Schälchen. Den Löffel nicht vergessen, die Gäste wollen das Dressing ja irgendwie auf ihren Salat bekommen 🙂