Grünes Erbsen-Hummus selbst gemacht

Grünes Erbsen-Hummus selber machen

Grünes Erbsen-Hummus kann man ganz einfach selber machen. Man braucht dazu eigentlich nur Erbsen und einige Kräuter und Gewürze die vermutlich jeder, der gern kocht zuhause hat.

Grünes Erbsen-Hummus ist eine orientalische Spezialität. Hummus besteht eigentlich aus Kichererbsen, die Variante „Erbsen-Hummus“ wandelt das Rezept mit Kichererbsen etwas ab, schmeckt aber mindestens genauso gut wie die „normale“ Hummus Variante.

Hummus ist eine Vorspeise (Mezze), die zum Beispiel zu Fladenbrot gereicht wird. Im Grunde eine Art Paste, in die man prima alle möglichen Sorten von Brot dippen kann.

Zutaten für das Erbsen-Hummus

  • 300g TK Erbsen, frische gehen natürlich auch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL TK Petersilie, frische Petersilie geht auch
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 EL Tahin
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Messerspitze Cayennepfeffer
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Olivenöl, nativ extra

Das Erbsen-Hummus zubereiten

Für das Erbsen-Hummus müssen als erstes die Erbsen gekocht werden, bis sie schön weich werden. Erbsen dann in ein feines Sieb abgießen und mit einem Pürierstab pürieren. Den Knoblauch von der Schale entfernen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Das Knoblauchmus zu den Erbsen geben.

Die Petersilie fein hacken und mit dem Erbsenmus geben. Zitronensaft, Tahin und den Kreuzkümmen ebenfalls zu dem Erbsenmus geben. Alles gut vermengen und mit Salz, Cayennepeffer und Chiliflocken abschmecken und etwas durchziehen lassen.

Anrichten des selbstgemachten Erbsen-Hummus

Den fertigen Erbsen-Hummus in eine Schale füllen und als Deko etwas frische Petersilie darüber streuen.

 

Gefüllte Champignons mit Feta

In der Amazon Cocktail Lounge findest Du zu jedem Snack den passenden Cocktail!

Rezept für gefüllte Champignons mit Feta

Champignons gefüllt mit Feta sind eine weitere sehr leckere Variante der gefüllten Pilze. Dieses Rezept für die gefüllten Champignons sind zwar nicht vegan, aber dafür vegetarisch. Man muss übrigens nicht die Kräuter nehmen, die ich in diesem Rezept vorschlage. Ich mag es italienisch, aber wer es lieber französisch mag, nimmt halt eine französisch angehauchte Kräutermischung – schmeckt auch!

Zutaten für die selbstgemchten gefüllten Champignons mit Feta

  • 1 Packung Champignons, weiss oder braun
  • 150g Feta
  • 1 Packung italienische TK Kräuter, z.B. von REWE
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 40g Semmelbrösel
  • 20g Butter
  • 1EL Olivenöl, evtl. auch etwas mehr

Die Champignons zubereiten

Als erstes muss der Backofen auf 230°C vorgeheizt werden. Dann stellt man sich ein Backblech bereit, am besten schon mit Backpapier auslegen.

Das Olivenöl in eine große Schüssel geben. Die Stiele der Champignons entfernen, am besten rausdrehen oder mit einem Küchenmesser rausschneiden. 10 Stiele mit dem Kochmesser fein hacken und beiseite stellen. Die Champignonhütchen in die Schale zu dem Öl geben und das Öl gleichmäßig auf den Außenseiten der Hütchen verteilen, die Pilzhütchen dann mit der Öffnung nach Oben auf das Backblech legen und beiseite stellen.

Die Frühlingszwiebel fein hacken. Die Butter in eine Pfanne geben und schmelzen lassen, die zwiebel und die gehackten Pilzstiele zwei Minuten in der Butter dünsten. Dann die Semmelbrösel und die Kräuter dazugeben. Die Mischung gut vermengen und in eine kalte Schüssel füllen, etwas abkühlen lassen. Dann den Feta fein hacken und untermischen. Mit einer Prise Pfeffer abschmecken.

Jetzt muss etwa ein Teelöffel Füllung in jedes Champignonhütchen gefüllt werden. Dann das ganze Blech mit den gefüllten Champignons etwa 10 Minuten backen, bis sie etwas Farbe bekommen haben.

Die gefüllten Champignons anrichten

Zum anrichten eignet sich ein Teller oder eine Servierplatte. Als Deko machen sich kleine Zweige frischer Petersilie sehr gut.

Bruschetta mit grünem Pesto

In der Amazon Cocktail Lounge findest Du zu jedem Snack den passenden Cocktail!

Bruschetta mit grünem Pesto selber machen

Bruschetta gehört so sehr zu italien wie Spaghetti. Jedenfalls für mich. Darum stelle ich heute ein echt einfaches Rezept für Bruschetta mit grünem Pesto vor. Das Pesto ist aber etwas spanisch angehaucht, aber das fällt sicher keinem auf 🙂

Wenn man dieses Rezept für Freunden zubereiten möchte, sollte man das Pesto vorbereiten und das Ciabatta frisch zubereiten, wenn alle schon am Tisch sitzen. Es schmeckt halt am besten, wenn es richtig heiss direkt auf den Tisch kommt.

Zutaten

  • 1 Ciabata
  • 60g Pinienkerne
  • 1 Chilischote, nicht sooo scharf bitte
  • 2 Hände voll Rucola
  • 1 Topf Basilikum
  • 90g Parmesan
  • 10 EL Olivenöl, nativ extra
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Bruschetta und das grüne Pesto zubereiten

Die Pinienkerne mit etwas Salz in eine Pfanne geben, etwas anrösten. Aufpassen, dass die Pinienkerne nicht zu dunkel werden und verbrennen. Die Pinienkerne dann fein hacken.

Basilikum und Rucola waschen und mit der Salatschleuder vorsichtig trocknen. Dann beides fein hacken und in eine Schüssel geben. Die Chilischote entkernen und in feine Stückchen schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Das Olivenöl über die Zutaten geben. Den Käse mit einer Reibe möglichst fein reiben. Ok manche mögen auch gröbere Stücke, dann reibt man halt mit den großen Löchern der Reibe. Den geriebenen Käse zu den anderen Zutaten geben. Nun alles mit etwas Salz und Pfeffer würzen und die fein gehackten Pinienkerne dazugeben. Nochmal gut durchmischen. Wer mag, kann noch einen Spritzer Zitronensaft dazu geben, Limettensaft geht auch.

Das Ciabatta in ca. 1 bis 2 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Man kann die Scheiben auf zwei verschiedene Arten knusprig bekommen:

1: Die Scheiben auf ein backbleck legen, mit etwas Olivenöl beträufeln und auf der Grillstufe „überbacken“ bis sie etwas Farbe bekommen.

2: Die Scheiben in eine Pfanne legen, etwas Olivenöl darüber geben und die Scheiben anbraten bis sie etwas Farbe bekommen.

Auf dem Grill gehts übrigens auch.

Egal welche Variante für die selbstgemachten Bruschetta mit Pesto zum Einsatz kommt, als letztes muss das Pesto auf die Ciabattascheiben. Für jede Scheie sollte etwa ein Teelöffel Pesto reichen. Aber das können die Gäste auch selber bewerkstelligen :o)

Bruschetta anrichten

Das Anrichten der selbst gemachten Bruschetta mit grünem Pesto ist easy: Das Pesto in eine schöne Schale geben, einen Teelöffel in die Schale stellen oder ein Messer dazu legen. Die Ciabattascheiben in einem Brotkorb reichen, der brotkorb sollte mit einer Servierte ausgelegt sein, die saugt das Kondenzwasser der Ciabattascheiben auf. Nun sind die Gäste dran!

Gefüllte Champignons mit Ziegenkäse und Bacon

Verdammt lecker: Gefüllte Champignons mit Ziegenkäse und Bacon

Also irgendwie bin ich momentan auf einem gefüllte Champignon Trip. Hier gehts mit einem Rezept weiter, das sich schon etwas pervers anhört: Gefüllte Champignons mit Ziegenkäse und Bacon! Das sind Kalorien auf Kalorien eingebettet in.. guess what! Kalorien..

Ok aber so wild ist das garnicht, selbst gemacht schmecken die gefüllten Champignons wirklich lecker. Und: für relativ kleines Geld kann man ein ganzes Blech damit voll machen. Das freut nicht nur die Gäste, sondern auch den knauserigen Gastgeber 😛

Wer keinen Ziegenkäse mag, wird vielleicht mit meinem Rezept für gefüllte  Champignons mit Hackfleich glücklich. Für Vegetarier habe ich ein Rezept für selbst gemachte gefüllte Champignons mit Frischkäse.

Zutaten für das Rezept für selbst gemachte Champignons mit Ziegenkäse und Bacon

  • 1 Packung Champignons, weiss oder braun – vermutlich bleiben einige übrig 🙂
  • 1 Packung Bacon (10 bis 12 Scheiben)
  • 1 Ziegenkäse, den gibts als Rolle oder als Laib (wenns sein muss, auch von Amazon)
  • 2 Knoblauchzehn
  • 1 Scharlotte
  • 2 EL Olivenöl, nativ extra
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Die gefüllten Champignons zubereiten

Für dieses gefüllte Champignons Rezept müssen als erstes die Champignons von ihren Stielen befreit werden. Am besten mit einem scharfen Messer. Die Stile braucht man übrigens nicht mehr, also weg damit.

Dann muss die Füllung vorbereitet werden: die Scharlotte fein würfeln, drei oder vier Pilze ebenfalls fein würfeln. Wenn ich schreibe „fein“, dann meine ich FEIN. Also bitte etwas Mühe geben beim Zerkleinern. Den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken. Alles in Olivenöl anbraten bis die Scharlotten etwas glasig werden.

Nun muss in jedes Champignonhütchen etwa ein Teelöffel der Füllung gegeben werden. je nachdem wie viel Füllung man hat, reicht das für 10 bis 20  Champignons 🙂

Nun den Ziegenkäse in kleine Scheiben schneiden. Die Stücke sollten so groß sein, das sie gut auf der Füllung, die man eben in die Champignonhütchen gegeben hat legen kann. Wie vermutet, werden die Ziegenkäsescheibchen auf die gefüllten Champignons gelegt.

Und was machen wir mit dem Bacon? Easy: jede Scheibe halbieren und geschickt auf den Ziegenkäse legen. Geschickt: so das nicht so viel über die Ränder des Champingons hängt.

Nun alle gefüllten Champignons auf ein Backblech legen und 15 Minuten bei 180° Backen.

Gefüllte Champignons anrichten

Die gefüllten Champignons kann man prima mit gerästetem Brot anrichten. Als Deco eignen sich Zweige von frischen Kräutern, z.B. Rosmarin oder Basilikum.

Mit Frischkäse gefüllte Champingons selbst gemacht

Leckere Frischkäse-Campingons selber machen

♥ Momentan ist Sommer. Und was macht Mann da? Grillen! Frau natürlich auch, irgendjemand muss ja fürs Gemüse am Grill sorgen 😛

Pilze lassen sich ganz außergewöhnlich gut grillen, sagen jedenfalls die Mädels.

Also will ich euch heute genau aus diesem Grund ein weiteres leckeres Champingon-Rezept zum selber machen vorstellen: Mit Frischkäse gefüllte Champignonköpfchen. Ok, eigentlich sind das Champignons-Hütchen, aber das ist für den Geschmack auch irgendwie egal.

Hier gibts die mit Fleisch gefüllte Variante der Champingnons, die ist auch sehr lecker.

Zutaten für die Frischkäse-Champignons

  • 1 Schale Champignons, z.B. von Aldi
  • 2 Packungen Frischkäse, z.B. Buko
  • 8 EL italienische Kräuter, TK
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl, nativ Extra

Man kann auch Kräuter-Frischkäse benutzen, dann braucht man die TK-Kräuter nicht, schmeckt aber meiner Meinung nach nicht so lecker.

Wer mag, kann noch 2 Knoblauchzehen untermischen.

Ausserdem braucht die Dame am Grill noch Alu-Folie, darin werden die Pilze eingewickelt.

Die mit Frischkäse gefüllten Pilze zubereiten

Für das Zubereiten der selbstgemachten Champignons mit Frischkäse muss man als erstes die Stiele der Champignons aus den Hütchen entfernen. Das geht am besten mit einem ser Scharfen Messer.

Wenn man normalen Frischkäse und keinen Kräuter-Frischkäse verwendet, müssen jetzt die Kräuter unter den Frischkäse gemischt werden. Wenn man welchen dazu geben möchte, sollte nun auch der Knoblauch untergemischt werden. Für den Geschmack kann man auch noch einen Esslöffel gutes Olivenöl dazugeben. Mit etwas Pfeffer und Salz würzen.

Jetzt muss jedes Champignon-Hütchen bis zum Rand mit der Frischkäsemischung gefüllt werden, am besten benutzt man dazu einen Esslöffel.

Nun die Alu-Folie in Quadrate mit ca. 20cm Seitenlänge schneiden. Jeweils drei bis vier Champignons pro Alu-Folien-Quadrat legen und oben zusammenfalten.

Nun ab auf den Grill und etwa 15 Minuten garen lassen. Backofen auf 200° geht auch, dauert aber etwas länger.

Die Champignons mit Frischkäse servieren

Die selbstgemachten Frischkäse-Champignons am besten direkt in der Alu-Folie servieren. Dann bleiben sie schön warm. Als Deko kann man ein bisschen frische Kräuter durch die geöffnete Alu-Folie auf die Champignons streuen.

Mit Hackfleisch gefüllte Champignons selber machen

Fingerfood: gefüllte Champignons

♥ Gefüllte Champingons sind ein tolles und relativ einfach gemachtes Fingerfood. Es gibt unendlich viele Variationen, ich stelle hier eine Variante der gefüllten Pilze mit Hackfleischfüllung vor. Nebenbei bemerkt: Es gibt Leute, die das Hackfleisch roh in die Champignons füllen. Dann wird es gar beim backen. Ich mag es allerdings lieber, wenn ich das Hackfleich anbrate und dann erst die Pilze damit befülle. Dann kann ich mir sicher sein, dass das Hackfleisch auch „durch“ ist.

Die Veggie-Variante der selbst gemachten gefüllten Champignons: mit Frischkäse gefüllte Champignons gibt es hier.

Das Hackfleisch muss vor dem Braten gewürzt werden. Wie man das Hackfleisch für die gefüllten Champignons würzen möche, hängt eigentlich nur vom eigenen Geschmack ab. Ich mag es bei gefüllten Pilzen am liebsten etwas italienisch. Daher nehme ich „italienische“ Kräuter, ein bisschen Knoblauch und damit wir nicht zu dünn werden: einen Klecks Sauce Hollandais oben drauf. Nein nur Spass, das mache ich naürlich nicht – Die italienischen Kräuter reichen :o)

Zutaten für die gefüllten Champignons

  • 300g Hackfleisch, halb / halb
  • 1 Schale Champignons, weiss oder braun (es bleiben vermutlich einige übrig)
  • 1 Tüte Streukäse, z.B. Gouda von Aldi
  • 1 Becher Schmand oder Saure Sahne
  • 1 rote Paprika
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehn
  • 5 Oliven
  • 3 EL italienische Kräuter, TK oder frisch (getrocknet geht auch, wenns sein muss)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Die gefüllten Champignons zubereiten

Als erstes das Hackfleisch würzen und anbraten. Dazu die Zwiebel fein hacken, den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken und beides zum Fleisch geben. In einer beschichteten Pfanne anbraten, kann ruhig etwas knusperig werden. Dann die Kräuter dazu geben. Gut vermengen und vom Herd nehmen, in einer Schale abkühlen lassen und dann mit dem Schmand vermengen.

Die Stiele vorsichtig aus den Champingonköpchen entfernen. Die Stiele lassen sich meist einfach rausbrechen. Dann in die jedes Champignonhütchen mit einem guten Teelöffel Hackfleischmischung befüllen und etwas Streukäse darauf geben.

Die gefüllten Champignons auf ein Backblech stellen, natürlich mit der Öffnung nach oben. Etwa 15 Minuten bei 180° backen.

die Champignons servieren

Servieren kann man die gefüllten Champignons warm oder kalt. Einfach auf einen hübschen Teller drappieren und los geht. Als Deko eignen sich frische Kräuter, z.B. ein Blatt Basilikum.

Gurkenbecherchen mit Frischkäsefüllung

Kleiner Appetizer: Gurkenbecherchen mit Frischkäsefüllung

♥ Gurke gehören ja normalerweise in den Salat. Heute aber mal nicht. Heute machen wir etwas besonders schniekes aus den Gurken. Das tolle: Die kleinen Gurkenbecherchen mit Frischkäsefüllung sind schnell und einfach zuzubereiten. Noch toller: Man kann sie leicht vorbereiten. Noch noch toller: Sie machen sich perfekt auf jedem Buffet und sind auch ein tolles Mitbringsel für die nächste Grillparty oder den nächsten Brunch :o)

Zutaten für die Gurkenbecherchen

  • 2 bis 6 kleine Schlangengurken, die sollten nicht zu dick sein
  • 1 Packung Frischkäse, z.B. Buko
  • 3 EL Yoghurt
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Paprika, rot
  • Paprikapulver, rosenscharf (man braucht nicht sehr viel davon, vielleicht einen viertel Teelöffel)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1Spritzer Zitrone

Zubereitung

Für die Frischkäsecreme muss als erstes der Frischkäse in eine Rührschüssel gegeben werden und mit dem Yoghurt glatt gerührt werden. Die Masse sollte nicht mehr all zu fest sein, darf aber auch nicht zu weich werden. Da muss man etwas Gefühl beweisen 😀 Dann den Knoblauch von seiner Schale befreien und durch eine Knoblauchpresse drücken, zu dem Frischkäse geben.

Die Paprika vierteln und ein Viertel sehr fein würfeln, die Würfel mit in die Rührschüssel geben. Man kann auch mehr Paprikawürfel nehmen, je nach Geschmack.

Nun die restlichen Zutaten in die Schüssel geben und alles zu einer homogenen Masse vermengen.

Die Schlangengurke schälen, man kann schöne „Längs-Muster“ in die Schale schneiden. Das klappt wenn man nicht die ganze Schale entfernt sondern alle paar Milimeter einen schmalen Streifen stehen lässt. Klappt mit einem Sparschäler ganz gut.

Die geschälte Gurke in ca. 3cm breite Stücke schneiden. Damit kleine Gurkenbecher entstehen, vorsichtig mit einem scharfen Messer etwas von dem weichen Innenleben der Gurke entfernen. Aber vorsichtig sein, der Gurkenbecher muss noch einen Boden behalten.

Die Frischkäsemasse in eine Spritztüte füllen und in jeden Grkenbecher eine kleine Menge Frischkäse füllen. Als Düse vorne an der Spritztüte eine nehmen die ein einfaches rundes Loch hat, sonst bleiben die Paprikawürfel stecken. Wenn man keine Spritztüte hat, kann man auch einfach einen Teelöffel Frischkäsemasse in die Becherchen füllen. Oder einen Gefrierbeutel zur Spritztüte umfunktionieren, dafür einfach eine kleine(!) Ecke von dem Gefrierbeutel abschneiden. Durch das Loch wird dann die Masse in die Becherchen befördert.

Servieren

Am schönsten sehen die Gurkenbecherchen auf einem schönen Servierteller aus. Als Deko machen sich frische Kräuter sehr gut, z.B. Petersilienblätter.

Überbackene Cracker mit Oliven-Parmesan

Cracker überbacken mit Oliven-Parmesan

♥ Jetzt wirds mediteran. Jedenfalls so mediteran, wie Cracker werden können. Das die Dinger tolles Fingerfood sind, habe ich ja schon in einigen anderen Rezepten gezeigt: Cracker mit Frischkäse-Lachs Dip oder Cracker mit Auberginencreme, auch lecker: Cracker mit Thunfisch Dip.

Hier geht es um ein ganz ähnliches Rezept, allerdings überbacken wir die Cracker heute. Dieses Rezept kann man auch prima vorbereiten, genauso wie die anderen. Allerdings muss man die Cracker frisch, am besten direkt vor dem Servieren überbacken. Sonst schmecks etwas flau. Aber das sollte ja niemanden vor riesen Probleme stellen. Einfach den Backofen vorheizen, die Cracker rein und den Timer laufen lassen. Notfalls den auf dem Smartphone.

Zutaten

  • 1 Packung Cracker, z.B. die von Ritz
  • 1 Glas Oliven, ca. 100g – schwarz oder grün? Muss jeder selber wissen.
  • 200g Parmesan, z.B. den von Aldi
  • 3 EL italienische Kräuter, TK
  • 1 Prise Pfeffer

Die Cracker mit Oliven-Parmesan zubereiten

Diesmal ist die Zubereitung der Cracker wieder super einfach. Der Parmesan muss mit einer Reibe zerkleinert werden. Man kann hier eine einfache Küchenreibe nehmen. Die Löcher der Reibe die man zum Zerkleinern des Käses benutzen sollte sind ca. 5mm im Durchmesser. Also nicht die ganz feinen und auch nicht der Gurkenhobel! Wenn man keine Reibe hat: einfach Parmesan kaufen der schon gerieben ist.

Als nächstes sind die Oliven dran. Wenn man welche mit Steinen genommen hat, muss man die Steine natürlich entfernen. Dann zerkleinert man die Oliven, das geht am besten, wenn man sie einfach mit einem Kochmesser fein hackt. Ganz fein müssen sie nicht zerhakt sein, aber es sollten keine Viertel-Oliven mehr zu sehen sein.

Zerkleinerten Parmesan und gehakte Oliven in einer Schale vermengen und die italienischen Kräuter hinzugeben. Mit etwas Pfeffer würzen. Salz brauchen wir nicht, der Parmesan ist schon salzig genug.

Nun die Cracker auf einem Backblech auslegen, können ruhig nah bei einander liegen. Auf jeden Cracker einen Teelöffel der Parmesan-Oliven-Masse geben. Nicht zu viel, sonst läuft der Käse schnell vom Cracker.

In diesem Stadium kann man die Cracker eine Weile aufbewahren. Ich würde sie jedoch nicht länger als zwei bis vier Stunden so stehen lassen.

Zum Überbacken den Backofen auf 180 Grad (Umluft, 200 Grad Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Cracker etwa 6 bis 10 Minuten backen. Wie lange sie tatsächlich brauchen, hängt ein bisschen vom Käse und natürlich vom Ofen ab. Also nicht wegrennen, sondern die Cracker beim Backen beobachten. Also in die Röhre gucken 😉 Sie sind fertig, wenn der Käse gut angeschmolzen ist.

Cracker anrichten

Zum anrichten kann man die heißen Cracker am besten auf einem Brettchen auslegen. Vorsichtig, die Dinger können verdammt heiß sein. Als Deko eignen sich Blätter von frischen Kräutern.

Einfaches Currywursteintopf Rezept

Currywursteintopf Rezept für Partys

♥ Auf den meisten Partys gibt es irgendwann eine warme Mahlzeit. Ein weiterer Grund, warum manchmal auch Gäste erscheinen, die man als Gastgeber gar nicht kennt. Mal ist es eine Käsesuppe, ein anderes Mal ist es ein Chili Con Carne.

Auf der nächsten Party wird es wohl bitte ein leckerer Currywursteintopf nach diesem einfachen Rezept sein! Die Gäste werden sich über den Eintopf freuen, versprochen. Ok, so lange es keine Vegetarier sind 🙂

So nun ernsthaft: etwas warmes zu servieren ergibt aus verschiedenen Gründen sinn. Zum einen haben Partygäste eh meistens Hunger, besonders wenn Alkohol im Spiel ist. Zum anderen ist eine warme Mahlzeit eine gute Grundlage, um auch nach dem zweiten Bierchen noch gesellschaftsfähig zu bleiben.

Zutaten für den Currywursteintopf

  • 350ml Brühe, ich mische Gemüsebrühe mit Rinderbrühe (von beidem so viel nehmen, bis die Brühe eine angenehme Stärke erreicht)
  • 5 Grillwürstchen
  • 1 Paprika, rot
  • 10 Champignons
  • 1 Ziwebel, groß
  • 3 EL Curryplver
  • 1 EL Paprikapulver, rosenscharf
  • 3 TL Tomatenmark
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 5 bis 10 EL Curryketchup, z.B. von Hela
  • 1/2 Glas Zigeunersauce (optional!)

Wenn man keine fertige Zigeunersauce und keinen Curryketchup benutzen möchte, kann man einfach etwas normalen Ketchup nehmen und die Zigeunersauce weglassen. Als Ketchup eignet sich dann z.B. der „einfache“ von Heinz. Man muss dann allerdings etwas mehr Currypulver und auch etwas mehr Paprikapulver benutzen.

Den Wursteintopf zubereiten

Für den Currywursteintopf nach diesem Rezept müssen als erstes die Grillwürstchen gegrillt werden. Die fertigen Würstchen in 1cm bis 2cm dicke Scheiben schneiden. Wenn man keinen Grill hat oder nicht Grillen will, kann man die Grillwürstchen auch in der Pfanne anbraten. Dazu muss man die Würstchen erst in Scheiben schneiden und dann in einer Pfanne anbraten. Gegrillt oder gebraten sollten sie eine schöne Farbe bekommen.

Die Stiele der Champignons direkt unterm Hut abschneiden und vierteln. Die Zwiebel in etwas gröbere Würfel schneiden. Eine gute Größe der Zwiebelwürfel für den Currywursteintopf ist 1cm x 1cm. Pilze und Zwiebel in etwas Ol anbraten. Das Tomatenmark zu den Pilzen und den Zwiebeln geben. Das Currypulver und das Paprikapulver mit in die Pfanne geben und alles etwas anrösten, aber nicht zu stark. Gut vermengen.

Unterdessen die Brühe zum kochen bringen und die Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. Paprika mit in die Pfanne geben. Kurz anbraten und dann die Pfanne vom Herd nehmen.

Die Würstchen (in Scheiben) und das angebratene Gemüse in die Brühe geben. Der Currywursteintopf ist nun fast fertig.

Mit Pfeffer abschmecken. Wenn man möchte, kann man jetzt die Zigeunersauce und den Cuttyketchup in den Currywursteintop geben.

Jetzt noch 10 Minuten köcheln lassen und fertig ist die Currywursteintopf Party!

Currywursteintopf servieren

Am besten kann man den Wursteintopf in einer Schale servieren, die mit einer Heizmöglichkeit ausgerüstet ist. Sowas gibts relativ günstig bei eBay zu schießen. Man wird aber auch bei Amazon fündig. Ein Topf auf einer Elektroheizplatte tuts aber auch. Wenns komplett ohne portable Heizung gehen muss, kann man den Currywursteintopf auch einfach auf der warmen Herdplatte stehen lassen. Wenn man die Herdplatte auf kleinster Stufe laufen lässt, sollte man den Eintopf gelegentlich umrühren.

 

Selbstgemachte mexikanische Party Salsa

mexikanische salsa selber machen

Mexikansiche Party Salsa selbst gemacht

♥ Unter Salsa verstehe ich an dieser Stelle eine Sauce bzw. einen Dip. Im Spanischen bedeutet das Wort Salsa halt eben auch „Sauce“. Es geht hier also nicht um den Tanz, obwohl der ja auch zu Partys passt.

Im allgemeinen versteht man unter Salsa eine Sauce oder Dip der geschmacklich eher mexakanisch angehaucht ist. Also dürfen die typichen Zutaten wie Chili und Pfeffer nicht fehlen.

Mexikanische Salaa Rezepte gibt es in grün und in rot. Die Farbe hängt davon ab, ob man Tomaten (rot) oder Tomatillos (grün) verwendet. Hier stelle ich euch eine rote Salsavariante vor, die wirklich einfach zuzubereiten ist und sich prima für Partys oder Grillfeste eignet.

Zutaten für die Salsa Sauce

  • 400g Tomaten
  • 2 Scharlotten
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote, Kerne entfernen und erst die Schärfe abchecken!
  • 4 TL Olivenöl, nativ extra
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1EL Limettensaft
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 2 TL Zucker
  • 1/2 TL Chiliflocken (weniger nehmen wenn man es nicht so scharf mag!)

Zubereiten der Party Salsa

Die Zubereitung der Party Salsa ist eigentlich ganz easy, sollte niemanden vor wahnsinnig große Hürden stellen.

Als erstes müssen die Tomaten von ihrer Haut befreit werden. Dazu Einen Topf mit Wasser zum kochen bringen und die Tomaten ca. 1 Minute darun kochen lassen. Die Tomaten dann unter kaltem Wasser abschrecken. Die Haut sollte sich jetzt einfach mit einem scharfen Messer einschneiden und abziehen lassen.

Die Tomaten klein hacken. In einer Pfanne den Zucker karamellisieren lassen und die Tomaten dazugeben. Etwas köcheln lassen. Die Scharlotten und die Zwiebel fein hacken. Die Chilischote ebenfalls fein hacken. Den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken und alle Zutaten mit den Tomaten in einer Rührschüssel vermengen.

Ein kleiner Tipp: Wenn man es nicht RICHTIG scharf mag, kann man sich in kleinen Schritten an den richtigen Schäfegrad herantasten, also nicht die Ganzen Chiliflocken, Cayennepfeffer und Chilistückchen auf einmal in die Salsa hauen 🙂

Salsa anrichten

Beim Servieren kommt es darauf an, ob man die Salsa auf einem Buffet stehen haben wird oder auf dem Tisch mit etwas weniger Leuten.

Für die erste Variante ergibt es Sinn, wenn man eine Schale für die Party Salsa wählt in die ein grßer Löffel passt. Mit dem können die Gäste sich die Salsa dann auf die eigenen Teller schaufeln.

Am Tisch mit ein paar freunden Dipps eh jeder direkt in die Salsa, da passt dann eine Schale bei der die Öffnung groß genug ist, so das man ohne sich die Finger am Rand schmutzig zu machen Tortillachips dippen kann.

Als Deko kann kan ein paar Scheiben Chilischote auf die Salsa legen, sieht schick aus!