Börek Rezept (Sigara Böreği) Türkische Zigarettenbörek

Rezept für Börek oder eigentlich Sigara Böreği

♥ Wer abends gerne ausgeht, kennt sie mit Sicherkeit. Die kleinen zigarrenartigen Röllchen, die es in so gut wie jedem Dönerladen gibt. Meistens liegen sie gestapelt in der Kühltheke und werden gerne einfach „Börek“ genannt. Auf Wunsch kann man die Sigara Böreği auch warm bekommen. Mir schmecken sie allerdings am besten kalt.

Börek eignen sich prima, um sie auf Partys das Buffet zu erweitern oder auf einer kalten Platte zu serviert zu werden. Die Gäste können die Böreks einfach wegknabbern. Sie krümeln nicht und man kann sie einfach futtern, ohne gefahr zu laufen sich zuzukleckern. Hier nun das Rezept für die Zigarren Börek.

Rezept für Zigarren Börek

Das Rezept stammt aus der Türkei. Eigentlich muss man den Teig selber machen. Aber der Einfachheit halber nehme ich den Teig, den man bei türkischen Läden in der Tiefkühlung findet: eingefrohrene Teigscheiben (Yufka-Teig).

Zutaten für die Zigarrenbörek:

  • 1 Packung Yufka-Teig-Scheiben
  • 250g Packung Schafskäse, z.B. von Aldi oder Lidl
  • Ausreichend Öl zum fritieren, z.B. 1 Flasche Sonennblumenöl von Aldi
  • 1 Bund Petersilie, frisch oder aus der Tiefühlung

Den Frischkäse mit einer Gabel auf einem Teller zerkleinern, aber nicht all zu fein. Etwas Petersilie dazu geben und untermischen.

Ein Blatt Yufka-Teig so auf eine saubere Unterlage legen, dass eine Spitze auf einen selbst zeigt. Etwa zwei Esslöffel Schafskäse so auf dem Blatt verteilen, dass ein kleiner langgezogener Hügel von der rechten bis zur linken Ecke entsteht. Dabei müssen etwa 3cm Abstand zwischen dem Schafskäse und der rechten und der linken ecke bleiben.

Dann die rechte und linke Ecke nach innen über den Käse legen, der Knick muss dort entstehen, wo der Schafskäse anfängt. Damit die Ecken besser auf dem darunter leigenden Teig haften, kann man etwas Wasser darauf streichen. Am besten mit der Fingerspitze, sehr sparsam dabei sein.

Nun die obere Ecke ebenfalls über den Käse und die beiden eingeschlagenen Ecken legen. Der Knick muss ebenfalls dort entstehen, wo der Käsehaufen anfängt.

Jetzt muss gerollt werden. Dafür am besten den Käsehaufen nach unten rollen, so das die untere Ecke eingerollt wird. Die Rolle sollte etwa zwei bis drei Zentimeter dick sein.

Damit der Teig gut zusammenhällt und die Rolle nicht wieder aufgeht, kann auch hier wieder etwas Wasser als Kleber genutzt werden.





Nun so viele Zigarren-Börek rollen, wie die Gäste vertragen 🙂

Börek fritieren

Wenn man alle Börek gerollt hat, das Öl entweder in einen ausreichend großen Topf oder eine Pfanne geben. Die Röllchen sollten gut bedeckt sein und frei im Öl schwimmen können. Fünf Liter Öl braucht man aber sicher nicht zum fritieren. Das Öl hat die richtige Temperatur, wenn ein Holzstäbchen leichte Blasen wirft wenn man die Spitze in das Öl taucht. Zu heiss darf es nicht sein, wenn es anfängt zu dampfen oder zu qualmen ist größte Vorsicht geboten. Nun die Röllchen nach einander in das Öl geben, sie sollten dabei frei im Öl schwimmen können und sich nicht berühren. Fertig sind sie, wenn die etwas goldig bzw. bräunlich werden.

Rezept zum Selbermachen
Rezeptname
Zigarren Börek
Veröffentlicht
Vorbereitugnszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit für dieses Rezept
Durchschnittliche Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*