Einfache Dips für Gemüse

Leckere Dips für Gemüse

Jeder, der Dips mag, hat auch schonmal das ein oder andere Gemüse gedippt. Ist ja auch nichts verwerfliches 🙂 Die Auswahl an Gemüsesorten, die sich zum Dippen eignen ist recht groß, dazu habe ich eine kleine Liste weiter unten aufgeführt. Hier geht es jetzt in erster Linie um die Dips, die sich für Gemüse am besten eignen. Bei Pommes ist Mayo als „Dip“ prima, Ketschup auch – bei Möhrchen muss man allerdings mir anderen Geschützen auffahren, wenn man die Gäste nicht vergraulen möchte :o)

Welches Gemüse kann man dippen

Dips für Gemüse – da braucht man erstmal geeignete Gemüsesorten, würde ich behaupten. Ich habe hier schonmal einiges aufgelistet, was man dippen kann. Dort finden sich auch einige Gemüse, die sich zum dippen eignen.

Was bei dem Gemüse, das gedippt werden soll wichtig ist, ist das es relativ „stabil“ ist – also nicht abknickt oder gar abbricht, wenn man es schwungvoll in den Dip haut. Das ist wichtig, denn niemand mag Reste vom gedippten im Dip oder, wenn das Gemüse abgeknickt ist, den Rest vom Dip auf der Hand. Besonders bei Knoblauchdips nervt das 😀

Nun aber zur Bestenliste der dipbaren Gemüsesorten:

  1. Möhrchen
  2. Gurke
  3. Paprika
  4. Stangensellerie
  5. Kolrabi
  6. Champignons, mit Piksern ausstatten
  7. Zucchini, lieber die etwas jüngeren nehmen
  8. Spargel, grüner Spargel geht genauso gut wie weisser Spargel
  9. Kartoffeln, festkochende Variante gekocht und in streifen geschnitten
  10. Rettich
  11. Chicoree
  12. Blumenkohlröschen, bissfest gekocht und evtl. mit Pikser ausgestattet
  13. Brokkol, bissfest gekocht und evtl. mit Pikser ausgestattet
  14. Lauchzwiebeln
  15. Fenchel

Warum extra Dips für Gemüse wichtig sind

Man könnte ja meinen, dass man für Gemüse einfach jeden Dip benutzen kann. Kann man auch. Wir leben ja in einem freien Land (meistens). Was dann aber passiert: der ungeschulte Gastgeber stellt Mayo zu den Gurkensticks. Mjam, das wird sicher der Knaller auf jedem Buffet. Ok, es gibt immer einen Irren, der dann besoffen alles, aber auch wirklich ALLES auffuttert. Ansonsten macht Mayo zu Gurken aber nicht viel her. Das liegt an verschiedenen Dingen. Zum Beispiel ist die Konsistenz von Mayo nicht so besonders gut geeignet, um Gemüse darin zu dippen. Mayo hat die Eigenschaft, nicht gut an Gemüse zu haften. Daher muss man entweder den Gemüsestick wie einen Löffel benutzen und einen dicken Batzen Mayo in den Mund schaufeln, oder senkrecht dippen und mit einem kümmerlichen Klecks Mayo am Gemüsestick vorlieb nehmen. Das ist beides nicht besonders knorke.

Wir brauchen also Dips, die ordentlich an Gemüse halten und den Eigengeschmack des Gemüses nicht zu sehr überdecken. Sonst könnten wir die Dips ja auch gleich löffeln.

Diese Dips eignen sich herforragend für Gemüse

Zum Glück gibt es eine Menge DIps, die sich ganz hervorragend für das Dippen mit Gemüsesticks eignen. Ich habe meine Lieblingsdips hier aufgeführt:

Thunfischdip: Mit Mayo, Yoghurt und Thunfisch

Mango Dip: mit Mayo und Yoghurt

Quark Yoghurt Zwiebel Dip:Mit Zwiebelsuppe, Quark und Yoghurt

Easy Asia Dip: Mit Crème fraîche und Yoghurt

Chili Frischkäse Dip: Mit Frischkäse und Chiliflocken

Feta Dip:  Mit Feta und Quark

Schafskäse Tomatencrem: Mit Schafskäse, Quark und getrockneten Tomaten

Frischkäse Tomaten Dip mit Pinienkernen: Mit Frichkäse, getrockneten Tomaten und gerösteten Pinienkernen

Lachs Dip: Mit Schmand, Yoghurt und Räucherlachs

Merrettisch Dip:Mit Merrettich und Schmand

Dips für Gemüse anrichten

Zum Anrichten nimmt man einfach eine hübsche und ausreichend große Schüssel (oder eben Schüsselchen). Schön ist es, wenn der Rand sauber bleibt, notfalls mit einem Küchenkrepp nachhelfen, wenns beim Umfüllen von der Rührschüssel in die Servierschüssel gekleckert hat. Als Deko einfach etwas frische Petersilie hacken und auf den fertigen Dip streuen, Schnittlauch und Basilikum eignen sich ebenfalls als Deko für alle hier vorgestellten Dips.





Das Gemüse für die Dips richtig vorbereiten

Nun haben wir die Dips für Gemüse, jetzt brauchen wir noch etwas zum dippen: das Gemüse natürlich. Eigentlich sollte es auf der Hand liegen, wie man das Gemüse vorbereiten muss. Als erstes steht gründliches Waschen an, unter lauwarmen Wasser. Wie es dann weiter geht, kommt auf die Gemüsesorte an. Möhrchen müssen geschält werden, Paprika von ihrem Kerngehäuse befreit werden. Wichtig ist unterm Strich, dass ca 0,5cm bis 1cm dicke, längliche Gemüstesticks zurechtgeschnitten werden.

Die Gemüsesticks kann man am besten in einem flachen Glas anrichten. Dann kann sich jeder einfach bedienen. Champignons können geviertelt werden, wenn sie zu groß sind. In Sticks schneiden funktioniert hier nicht so gut 😉

2 Antworten auf „Einfache Dips für Gemüse“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*