Rezept für Soleier zu Ostern

Rezept für Soleier zu Ostern

Was sind Soleier

♥ Soleier sind bei vielen Leuten nicht nur um die Osterzeit beliebt. Aber irgendwie passen sie gut zu Ostern. Man kann sie prima vorbereiten und auch verschenken. Oma freut sich garantiert. Etwas Vorbereitungszeit benötigen sie allerdings schon. Denn je länger die Eier in der Sole ziehen, umso geschmackvoller werden sie.

Soleier heissen übrigens so, weil sie in einer Sole ziehen. Das ist eine stark salzige Salz-Wasser-Lösung.

Zutaten für Soleier

  • 10 Eier
  • 7 EL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Kümmel
  • 4 Pimentkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 8 Wacholderbeeren
  • 2 Nelken
  • 1 TL schwarz Pfefferkörner
  • Schale von 5 braunen Zwiebeln

Zusätzlich benötigt man ein großes Glasgefäß, in dem die Soleier ziehen können. Notfalls wird man bei Amazon fündig: Einmachglas bei Amazon. Für 10 bis 12 Eier braucht man ein Gefäß in das etwa 1 Liter Flüssigkeit passt.

Soleier zubereiten

Soleeier zuzubereiten ist wirklich einfach, kann man auch super gemeinsam mit Kindern machen. Das Ergebnis ist immer lecker, viel schief gehen kann da nicht.

Die Eier vorbereiten

Eier mit einem Eierpiekser anpieksen, so platzen sie nicht beim Kochen. Wasser in einem ausreichend großen Topf zum kochen Bringen. Die Eier kann man ins Wasser geben sobald es anfängt zu sieden. Mit einem Esslöffel kann man die Eier sicher ins Wasser legen. Eier ca. 20 Minuten kochen.

Die Eier aus dem Wasser nehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Die Eier auf der Arbeitsfläche mehrmals anschlagen. Die Schale aber nicht entfernen. So bekommt die Eierschale Risse und die Farbe der braunen Zwiebelschalen erzeugt beim Ziehen schöne Muster auf dem Eiweiss. Auch die Aromen der Zutaten gelangen durch die Risse an das Ei und geben ihm den typischen Soleiergeschmack.

Die Eier in das Glasgefäß schichten.

Die Sole vorbereiten:

Zucker, Salz, Kümmel, Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Nelken, Lorbeerblatt, Piment und die Zwiebelschalen in ca. 1,5 Liter Wasser geben, aufkochen und 20 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen. Wer will, kann auch die geschälten Zwiebeln hinzu geben. Die muss man dann nach dem Kochen wieder entfernen. Umrühren, damit sich das Salz auflöst.

Nach einer kurzen Abkühlzeit wird die Flüssigkeit über die Eier in dem Glasgefäß gegossen, bis die Flüssigkeit alle Eier vollständig bedeckt. Die gesamten Zutaten müssen mit in das Glasgefäß.

Nun müssen die Eier in der Sole ruhen. Mindestens zwei Tage, gerne aber auch eine Woche. Wenn die Eier vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sind und im Kühlschrank lagern, ist die lange Ziehzeit kein Problem.

Soleier anrichten

Soleeier schmecken als Vorspeise, zwischendurch oder auch als Beilage.

Ganz traditionell benötigt man für das Anrichten der Soleier etwas gutes Öl, etwas Essig, Salz und Pfeffer. Um sie zu genießen, die Eier erst pellen und dann halbieren. Das Eigelb ganz vorsichtig herauslösen und etwas Öl und Essig in die Kuhle geben. Dann das Eigelb wieder in die Kuhle legen und mit Salz und Pfeffer würzen. Jetzt ein beherzter Happs: schmeckt!