Rhabarberschnaps aus frischem Rhabarber

Rhabarberschnaps mit frischem Rhabarber

Am besten schmeckt der Rhabarberschnaps (eigentlich wäre hier Rhabarberlikör richtig) aus frischem Rhabarber in der warmen Jahreszeit. Die Herstellung ist nach diesem Rhabarberschnaps Rezept einfach und klappt immer.

Zutaten

  • 1Kg frischer Rhabarber
  • 400g Kandiszucker
  • 750ml Wodka oder Korn

Zubereitung

  1. Den frischen Rhabarber von den Blattenden befreien und schälen.
  2. Die Stiele in etwa ein bis zwei Zentimeter breite Stücke schneiden.
  3. Kandiszucker, Rhabarberstücke und den Alkohol in einem gut verschließbarem Gefäß mischen.
  4. Zwei bis drei Wochen kühl lagern.
  5. Gelegentlich das Gefäß etwas schütteln, damit sich der Kandis besser auflöst.
  6. Nach Ziehzeit kann man den Rhabarberschnaps aus frischem Rhabarber filtern, am besten mit einem Küchensieb.
  7. Zum Schluss den gefilterten Rhabarberschnaps in eine leere, gut verschließbare Flasche abfüllen und kühl lagern.

Rhabarberschnaps Rezept Extras

  • 1 bis 2 gut verschließbare Gefäße, in denen Der Rhabarberschnaps bzw. der Rhabarberlikör lagern kann. Hier eignene sich Einmachgläser, Glasflaschen mit Drehverschluss oder Bügelverschluss. Von Plastikflaschen rate ich ab.

Rhabarberlikör Rezept Tipps

Es gibt einige Tipps für dieses Rhabarberschnaps Rezept:

Schneller Rhabarberschnaps

Etwas Geduld ist beim Rhabarberschnaps aus frischem Rhabarber auf jeden Fall nötig. Schneller geht’s mit dem Rhabarbersaft aus der Flasche: Rhabarberschnaps selber machen. Das ist das bessere Rhabarberschnaps Rezept, wenn es schnell gehen muss 🙂

Rhabarberlikör mit frischen Rhabarber – die beste Zeit für Rhabarber

April bis Juni sind die Monate, in denen wir frischen Rhabarber ernten können. Ob aus dem eigenen Garten, aus dem Supermarkt oder frisch vom Wochenmarkt, und einen Rhabarberlikör mit frischem Rhabarber aufzusetzen, sind diese Monate die beste Wahl.

Frischen Rhabarber aufbewahren

Einige Tage kann man frischen Rhabarber ohne Probleme im Kühlschrank aufbewahren. Für dieses Rhabarberschnaps Rezept verarbeitet man ihn aber am besten frisch.

Wenn es nicht anders geht, gibt es jedoch eine gute Möglichkeit den Rhabarber etwas länger zu lagern. Man kann ihn nämlich einfach einfrieren.

Damit man später den gefrorenen Rhabarber für den selbstgemachten Rhabarberschnaps benutzen kann, sollte man ihn vor dem Einfrieren schälen und in etwa zwei bis drei Zentimeter lange Stücke schneiden. Diese Rhabarberstücke dann einfach in einen Gefrierbeutel geben, mit einem Powerclip verschließen und ab damit ins Gefrierfach.

Sobald man den Rhabarber dann braucht, einfach die entsprechende Portion aus dem Gefrierbeutel nehmen und den Rest wieder ins Gefrierfach legen.

Rhabarberschnaps – weitere Zutaten

Man kann den Rhabarberschnaps selber machen und dabei etwas pimpen. Beispielsweise eignet sich etwas Vanille um einen vanilligen Geschmack zu kreieren. Wer auf Rhabarber-Erdbeer steht, kann etwas Erdbeersirup mit in den Rhabarberlikör geben. Am besten direkt vor dem Servieren.

Viele weitere leckere Schnaps- und Likör Rezepte findest Du hier: Likör selber machen.

Sauerkirschlimes selber machen

Sauerkirschlimes selber herstellen

Limes sind besonders in der warmen Jahreszeit beliebt. Ob zum Grillen oder für die Party – Sauerkirschlimes selber machen lohnt sich in jedem Fall – und ist wirklich einfach hergestellt!

Zutaten

  • 500g Sauerkirschen, aus dem Glas
  • 150g Zucker
  • 3 EL Zitronensaft
  • 50ml Kirschwasser
  • 200ml Wodka

Zubereitung

Um den Sauerkirschlimes selber zu machen, musst Du die folgenden Zubereitungsschritte erledigen:

  1. Sauerkirschen durch ein Sieb abgießen, die Flüssigkeit unbedingt aufbewahren!
  2. Sauerkirschen, Zucker und Zitronensaft in einen Standmixer geben oder in einer Schüssel mit dem Pürierstab feind pürieren.
  3. Das Kirschwasser und den Wodka dazugeben. Am besten eignet sich eine große Schüssel oder ein Kochtopf zum Mischen.
  4. Nun musst Du testen, wie es um die Konsistenz des Sauerkirschlimes in Eigenproduktion bestellt ist. Wenn der Sauerkirschlimes noch zu dickflüssig ist, dann kannst Du einfach mit etwas von der Flüssigkeit aus dem Kirschglas auffüllen. Zu flüssig sollte er jedoch nicht sein.

Sauerkirschlimes servieren

Zum anrichten des selbstgemachten Sauerkirschlimes benötigst Du Glasfalschen, in diese kannst Du den Kurzen abfüllen und dann verköstigen. Am besten eignen sich Flaschen mit Drehverschluss. Aber für dieses Sauerkirschlimes Rezept sind Glasflaschen mit Bügelverschluss auch prima.

Zum Ausschenken des Sauerkirschlimes benötigst Du noch kleine Kurzegläser. Am besten durchsichtige, dann kommt die rote Farbe schön durch.

Sauerkirschlimes Rezept Tipps

Du kannst Für diesen Limes auch frische Kirschen nehmen. Die musst Du dann allerdings erst entsteinen, was eine ganz schöne Arbeit ist. Wenn Du Sauerkirschlimes selber machen willst, kannst Du auch mit weiteren Zutaten rumprobieren. Manch Partygast mag vielleicht eine leichte Vanillenote. Um eine Vanillenote in deinem Sauerkirschlimes zu erzeugen, kannst Du einfach ein Packet Vanillezucker vor dem Pürieren dazugeben.

Wenn Du den Geschmack des Kirschwassers etwas dominanter machen möchtest, kannst Du statt den angegebenen 50ml einfach 100ml oder gar 150ml Kirschwasser dazumischen. Aber Vorsicht, Kirschwaser schmeckt sehr kräftig und man sollte daher eher sparsam damit umgehen.

Weitere leckere Limesrezepte findest Du hier:

Erdbeerlimes selber machen

Himbeerlimes selber machen

Tipps und Infos: Likör selber machen

Likör selber machen

Selbst gemachter Likör für deine Party (und andere leckere Kurze!)

Im Folgenden findest Du das eine oder andere Likör Rezept. Wobei ich hier gleich klarstellen will, um was es bei selbstgemachtem Likör und nicht selbst gemachten Schnaps geht. Hier beschreibe ich ausschließlich Rezepte, für die man keinen Alkohol selbst brennen oder destillieren muss. Es geht also darum, Likör aufzusetzen, bzw. einfach Likör herzustellen.

Likör, Limes oder Schnaps – What is what?

Liköre und Schnaps gehören zu den meisten Partys. Daher ist es vielleicht wichtig, einmal den Unterschied genau zu erklären.

Was Likör und Schnaps grundlegend unterscheidet, ist die Herstellungsart. Schnaps wird herkömmlicherweise in einem Schnapsbrennvorgang hergestellt. Es handelt sich hierbei also um ein Destillat. Einem guten Schnaps wird nichts hinzugefügt. Es handelt sich also um das reine Destillat.

Likör hingegen besteht nicht nur aus dem Alkoholdestillat. Für den Geschmack und das Aussehen werden bei einem Likör verschiedene Zutaten hinzugefügt. Unteranderem sind Früchte und Zucker die beiden häufigsten Zutaten für einen Likör. Nach EU Norm liegt der Zuckerzusatz bei 100g Zucker pro Liter.

Eine weitere Variante sind sogenannte Limes. Diese kleinen Shots bzw. Kurze bestehen aus Alkohol und meistens aus einem Fruchtpüree. Zusätzlich ist meistens Zucker und manchmal noch andere Zutaten wie z.B. Gewürze oder Kräuter beigefügt.

Angesetzter oder Aufgesetzter

Unter einem angesetzten Schnaps, oder auch aufgesetztem Schnaps, verstehen wir keinen richtigen Schnaps im eigentlichen Sinne. Hier wird einfach Wodka oder Korn mit verschiedenen Zutaten vermischt und eine Weile lang gelagert. So zieht der Alkohol die Aromastoffe aus den Zutaten. Das

Der Alkoholgehalt von Schnaps liegt meist so um die 40%. Likör hat oft einen viel geringeren Alkoholgehalt.

Oft gibt es gekaufte Likörsorten oder Schnapssorten von Hyde oder ähnlichen Marken. Die schmecken gar nicht so schlecht, und sich qualitativ ebenfalls nicht so übel. Wer keine eigene Schnapsbrennerei eröffnen möchte, wird es bei den im Handel erhältlichen Schnapssorten belassen müssen.

Anders sieht es hingegen bei Likören aus. Likör selber herstellen ist heute kein Problem mehr. Du benötigst dafür nur wenige Zutaten und ein gutes Likör Rezept. Likör ist also eine gute Möglichkeit, Alkohol durch die Zugabe von unterschiedlichen Zutaten zu „verfeinern“.

Sonderfall Limes

Limes ist nicht aufgesetzt, sondern angemischt und gehört damit zu den schnelleren Rezepten. Man muss nicht lange warten, bis der Kurze fertig ist. Limes selber machen ist einfach. Man benötigt für einen selbstgemachten Limes lediglich einige Zutaten und unter einen Standmixer oder einen Pürierstab.

Zusätzlich gibt es viele verschiedene Kurze, die man einfach anmischen und direkt trinken kann. Dazu gehört beispielsweise der Rhabarber schnaps. Bei solchen Kurzen wird einfach ein Saft oder ein anderes Getränk mit Alkohol und manchmal noch mit weiteren Zutaten vermischt.

Eine momentan sehr moderne Rezeptur für Kruze sind Getränke, die aus Alkohol und Bonbons bestehen. Ähnlich wie bei Schnäpsen die aufgesetzt werden, wird hier der Alkohol mit verschiedenen Zutaten vermischt und so lange gelagert, bis der Alkohol ausreichend Geschmack übernommen hat. Bei Nimm 2 Schnaps muss man beispielweise so lange warten, bis sich die Nimm 2 Bonbons vollständig aufgelöst haben.

Likör selber machen

Wer seinen Partygästen etwas Besonderes bieten möchte, bereitet selbstgemachten Likör vor. Likör selber machen ist im Grunde nicht schwer. Du musst lediglich einige Zutaten zusammenfügen und deinen selbst gemachten Likör eine Weile ruhen lassen. Aber es gibt auch Likör Rezepte, die Likör selber machen schnell erledigen.

Wenn Du Likör selber machen willst, kannst Du die Zutaten in jedem Supermarkt bekommen. Du benötigst für die meisten Likör Rezepte auch keine riesen Menge an Zutaten. Auf der Zutatenliste für meine Likör Rezepte stehen meist nur 4 bis 6 Zutaten. Das sollte sowohl vom Budget als auch vom Aufwand her für jeden machbar sein.

Egal ob Du Erdbeerlikör oder Himbeerlikör selber machen möchtest. Du benötigst einige Gerätschaften, mit denen Du deinen Likör selber machen kannst. Das meiste davon wirst Du in deinem Haushalt finden.

Für die Likör Herstellung benötigst Du:

  • Eine große Schüssel oder einen großen Topf
  • Leere Flaschen zum Abfüllen
  • Ordentliche Shotgläser, diese sollten nicht zu groß und auch nicht zu klein sein
  • Die eigentlichen Likör Rezept Zutaten (Alkohol, Einlage, Zucker etc.)

Um Limes selber zu machen benötigst Du:

  • Pürierstab oder Standmixer
  • Leere Flaschen zum Abfüllen, notfalls geht auch eine etwas größere Karaffe
  • Ordentliche Shotgläser, diese sollten nicht zu groß und auch nicht zu klein sein
  • Die eigentlichen Limes Rezept Zutaten (Alkohol, Einlage, Zucker etc.)

 

 

Likör Rezepte – Erprobt zum Likör selber machen

Hier findest DU einige Likör Rezepte, mit denen Du Likör selber machen kannst. Keine Sorge, da geht nichts schief – die Rezepte sind bulletproofed ;o)

 

Himbeerlikör

Erdbeerlikör

Apfellikör

Brombeerlikör

Weihnachtslikör

Schokolikör

Kaffeelikör

Sahnelikör

Kirschlikör

Pflaumenlikör

Pfirsichlikör

Orangenlikör

Apfellikör

43 Likör

Rhabarberlikör, Rhabarberschnaps aus frischem Rhabarber

Nusslikör

Fruchtlikör

Marillenlikör

Holunderlikör

Limes selber machen

Limes wie Erdbeerlimes oder auch Himbeerlimes sind in letzter Zeit immer beliebter geworden. Wer beispiels Himbeerlimes selber machen will, benötigt dazu neben den entsprechenden Zutaten auch einen Standmixer oder einen Pürierstaab. Die eigentliche Zubereitung könnte einfacher nicht sein. Einfach alle Zutaten in den Mixer

Erdbeerlimes

Himbeerlimes

Mangolimes

Sauerkirschlimes

Weitere Schnaps Rezepte

Neben aufgesetztem und Limes gibt es die oben beschriebene Kurzen-Variante, die aus Alkohol und einer weiteren Hauptzutat besteht. Als Zutat kommen hier die verschiedensten Dinge in Betracht. Beliebt sind im Moment beispielsweise Nimm2 Bonbons oder auch Ice-Bonbons. Auch Minz-Bonbons oder Karamell-Bonbons eignen sich hier prima.

Nimm 2 Schnaps

Ice-Bonbon Schnaps

Karamellbonbon Schnaps

Doch lieber nicht den Schnaps selber machen?

Wenn Du keine Lust oder keine Zeit hast den Likör selber zu machen, kannst Du einfach bei Amazon nach dem passenden Likör suchen. Die Auswahl ist gut, und im Schnitt auch recht günstig. Aber: Das macht natürlich nur halb so viel Spaß :o)

Himbeerlimes selber machen

Himbeerlimes selber machen

Himbeerlimes ist eine schöne Variante der allseits beliebten Partyshots. Wer Himbeerlimes selber machen will, benötigt neben Himbeeren nur noch Zucker, Wodka und etwas Zitrone. Die Herstellung von Himbeerlimes ist einfach und der leckere Kurze kommt auf jeder Party gut an.

Zutaten

  • 500g Himbeeren, aus der Tiefkühltruhe
  • 150g Zucker
  • 2EL Zitrone, frisch gepresst
  • 250ml Wodka

Himmbeerlimes Rezept Special: Wenn Du Himbeerlimes selber machen willst, kannst Du ein paar Minzblätter dazu geben, das gibt dem Ganzen einen etwas spritzigeren Geschmack.

Zubereitung

  1. Die Himbeeren mit einem Standmixer pürieren.
  2. Zucker und Zitrone dazu geben und kurz mixen.
  3. Den Wodka dazu geben und noch mal 30 Sekunden im Standmixer durchrühren.
  4. Die Minzblätter dazu geben und nochmal kurz pürieren.

Selbstgemachten Himbeerlimes Servieren

Am besten kommt Himbeerlimes aus Eigenproduktion in schönen Glasflaschen. Am benutzt man hier Glasflaschen mit Drehverschluss oder Bügelverschluss. Korken eignen sich nicht unbedingt, da sie schnell verkleben und man nie wirklich sicher sein kann, ob sie auch wirklich dicht sind.

Wenn man keine Glasflasche für den selbst hergestellten Erdbeerlimes zur Hand hat, kann man den Kurzen auch einfach in einem Krug servieren. Dann sollte man aber darauf achten, dass die Ausschüttstelle des Krugs kompatibel mit den Gläsern ist, in die man den Erdbeerlimes einschenken möchte.

Als Gläser eignen sich Kurzegläser, wie man sie für eigentlich jede Art von Shots benutzt.

Hier findest Du weitere Rezepte für Limes und Liköre!

Erdbeerlimes selber machen

Erdbeerlimes selber machen

Wer Erdbeerlimes selber machen will, findet hier das passende Erdbeerlimes Rezept! Erdbeerlimes selber herzustellen ist wirklich kein Problem und ist im Handumdrehen erledigt. Das Kultgetränk ist auf Partys immer ein Hit und besonders bei Mädels beliebt.

Standardmäßig kennt man Erdbeerlimes unter dem Namen Xuxu. Dieses Markenprodukt ist relativ teuer, es gibt jedoch auch günstige Varianten bei Aldi und Co.

Einen Nachteil haben die fertigen Erdbeerlimes jedoch. Sie schmecken zwar alle ganz gut – eine wirkliche Wohltat für den feinen Gaumen der Partygäste sind sie jedoch nicht.

Wenn man Erdbeerlimes selber machen möchte, kann man den Geschmack sehr einfach variieren – so lange man sich an das Erdbeerlimes Grundrezept hält, kann man eigentlich nichts falsch machen. Wer es süßer mag, gibt einfach etwas mehr Zucker dazu. Wer einen leichten Hauch Zitrone möchte, gibt einen Spritzer Zitronensaft dazu.

Zutaten

  • 500g Erdbeeren, tiefgefroren
  • 300ml Wodka
  • 100g Zucker

Zubereiten

  1. Die Erdbeeren in einem Standmixer pürieren. Das geht auch mit einem Pürierstaab, dann am besten in einem großen Topf pürieren.
  2. Den Zucker dazu geben.
  3. Den Wodka dazu geben
  4. Je nach dem, wie flüssig der Erdbeerlimes werden soll, mit etwas Wasser oder mehr Wodka auffüllen.

Erdbeerlimes Rezept Tipp: Die 300ml Wodka sind nur ein Vorschlag. Man kann durchaus mehr oder weniger Wodka für nehmen wenn man Erdbeerlimes selber machen möchte.

Den selbstgemachten Erdbeerlimes Servieren

Wenn es schnell gehen muss, kann man den Erdbeerlimes einfach in einen großen Krug füllen. Wenn man etwas mehr Zeit hat, kann man den Erdbeerlimes in Flaschen abfüllen. Das sieht besser aus und macht das Ausschenken einfacher.

Für das Trinken des selbstgemachten Erdbeerlimes benötigt man noch kleine Gläser. Hier geht alles, was man ansonsten auch für andere „Kurze“ benutzt.

Erdbeerlimes Servier-Tipp: Am besten kals servieren, direkt aus dem Kühlschrank!

Super Schneller Nudelsalat mit Pesto

Nudelsalat mit grünem Pesto

Nudelsalate sind besonders in der Grillzeit beliebt. Hier ein Rezept, das besonders schnell geht und trotzdem die Gäste beeindruckt!

Zutaten

  • 500g Nudeln (z.B. Fussili)
  • 200g Grünes Pesto
  • 200g Schafskäse
  • 6-8 Getrocknete Tomaten (in Olivenöl eingelegt)
  • 100g Pinienkerne
  • 100g Schwarze Oliven
  • 3 Frische Tomaten
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung

  1. Nudeln nach Anleitung bissfest kochen und abkühlen lassen.
  2. Pinienkerne mit etwas Salz in einer Pfanne leicht anrösten.
  3. Pesto unter die Nudeln heben.
  4. Schafskäse, frische Tomaten, getrocknete Tomaten und Oliven würfeln und zu den Nudeln geben.
  5. Pinienkerne hinzugeben.
  6. Den Salat vorsichtig mit einem großen Löffel vermischen.
  7. zwei Stunden durchziehen lassen. Wenn der Salat zu trocken ist, etwas Olivenöl dazugeben.

Servieren

Am schönsten lässt sich dieser Nudelsalat mit Pesto in einer weißen Schüssel servieren. Aber auch in kleinen Portionen kann man diesen Nudelsalat prima anrichten. Dazu einfach mehrere Esslöffel Nudelsalat in eine kleine Schüssel geben und diese mit einer Scheibe Baguette garnieren. Auch frischer Basilikum macht sich super, um den Nudelsalat mit Pesto noch etwas hübscher zu garnieren.

Nudelsalt mit Pesto – Videoanleitung

Mexikaner Schnaps nach Emslandart

Der Emsland Mexikaner Schnaps

Neuerdings gibt es auch im Emsland mexikaner, jedenfalls munkelt man das. Wer nicht weiss, um was es beim Mexikaner Schnaps grundsätzlich geht, ist hier gut aufgehoben: Mexikaner Schnaps (mein Basis Rezept für den einfachen aber leckeren Mexikaner Schnaps). Viele Gastgeber bieten ihren Gästen Mexiakener Shots auf Partys oder auch in Discotheken an, es scheint sich also um ein beliebtes Szenegetränk zu handekln. Ich ahbe schon vor einiger Zeit ein Rezept dazu veröffentlicht, zu finden unter Mexikaner Schnaps selber machen.

Das Rezept funktioniert super auf privaten partys, habe es selbst schon oft zusammengemixt. Man kann den Schnaps auch fertig kaufen, macht dann aber nicht so viel her und schmeckt auch nicht so besonders toll.

Zutatenliste für Mexikaner Schnaps mit Vodka

  • 1l Tomatensaft,
  • 250 ml Korn
  • 200 ml Sangrita Pikant, besser: man mixt es selber – ist aber etwas mehr Arbeit 🙂
  • 2 EL Tabasco, hier muss wissen, wie viel Schärfe die Gäste vertragen
  • 1 TL Salz, am besten vorher etwas im Mörser bearbeiten, lößt sich dann besser auf
  • 1 EL Pfeffer, am besten die Hälfte des Pfeffers fein mörsern

Emsland Mexikaner Schnaps mixen

Um einen echten Emlsland Mexikaner Schnaps zu mixen, benötigt man erst mal ein kleines Schnäpschen. Ok nur Spass. Geht auch ohne.

Aber man könne ihn sogar wirklich betrunken mixen, geht nämlich wirklich einfach. Man benötigt nur ein großes Gefäß zum mischen der Zutaten. Hier reicht eine Schüssel oder auch ein Messbecher.

In dem Rührgefäß einfach alle Zutaten zusammenmischen und gut durchrühren. Und zack, schon ist der Emsland Mexikaner Shot ferti zum ausschenken.

Wer noch etwas mehr zum Thema erfahren möchte, hier mein generelles Rezept für Mexikaner Schnaps.

Viel Spass beim ausprobieren, aber übertreibt es nicht (:

Mexikaner Schnaps mit Vodka

Feuriger Mexikaner Schnaps mit Vodka

Der Mexikaner Schnaps, oder auch einfach nur “Mexikaner” ist mittlerweise in vielen Kneipen ein beliepter Kurzer. Manchmal auch gern als Absacker ausgeschenkt. Viele Gastwirte kaufen den Mexikaner Schnaps nicht fertig, sondern mixen ihn selber.

Das finde ich relativ cool, da man immer mal wieder eine neue Mischung bekommt.

Das Basis Rezept für einen Mexikaner Schnaps habe ich bereits vor einiger Zeit gebloggt. Nun geht es hier um die Variante mit Vodka.

Die Zutaten für den Mexikaner Schnaps mit Vodka

  • 1l Tomatensaft,
  • 300 ml Vodka
  • 200 ml Sangrita Pikant, besser: man mixt es selber – ist aber etwas mehr Arbeit 🙂
  • 2 EL Tabasco, hier muss wissen, wie viel Schärfe die Gäste vertragen
  • 1 TL Salz, am besten vorher etwas im Mörser bearbeiten, lößt sich dann besser auf
  • 1 EL Pfeffer, am besten die Hälfte des Pfeffers fein mörsern

Mexikaner Schnaps mixen

Der Mexikaner Schnaps ist schnell gemixt. Man benötigt lediglich eine große Schüssel, z.B. eine Rührschüssel in der man die Zutaten für den Mexikaner Schnaps zusammenrühren kann.

Auf die Reihenfolge kommt es dabei nicht an.

Wer noch etwas mehr zum Thema erfahren möchte, hier mein generelles Rezept für Mexikaner Schnaps.

Viel Spass beim ausprobieren, aber übertreibt es nicht (:

Aioli mit Sardellen selber machen – so gut wie jamie Oliver

Einfaches Aioli Rezept mit Sardellen – Wie bei Jamie Oliver

Aioli selber machen ist wirklich einfach, wenn man die richtigen Handgriffe beherrscht.
Jamie Oliver hat ein wirklich gutes Rezept für Aioli, hier geht es zu seinem Youtube Channel – dort kann man das Grundrezept für selbstgemachtes Aioli anschauen.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, Aioli selber zu machen. Welche Variante man man wählt, hängt davon ab, welchen Aufwand man für das selbstgemachte Aioli betreiben möchte.

Aioli besteht ja hauptsächlich aus Mayonnaise, also ist klar, dass man für beide Varianten des Aiolis Mayonnaise benötigt. Und genau hier trennt sich der Faulpelz vom übermotivierten Küchenchef: Aioli selbstgemacht klappt mit selbstgemachter Mayo und mit Mayo, die man fertig kauft.

Das Aioli ist natürlich nur die Basis für das Aioli mit Sardellen. Bei den Sardellen kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Hier einfach die kleinen Gläser kaufen. Von der Menge her reicht das kleinste Glas Sardellen bei fast jeder Menge von selbst hergestelltem Aioli mit Sardellen Dip, die Sardellen geben dem Aioli Dip einen starken Geschmack und sollten daher eher vorsichtig dosiert werden.

Hier gehts zum Rezept, das beschreibt, wie man Mayonaise selbermachen kann.

Einfaches Aioli  mit Sardellen, die Zutaten

  • 200ml Mayonnaise,  nach Grundrezept oder fertig Aus der Mayonnaiseglas oder Mayonnaisetube. Bei Fertigmayonnaise empfehle ich die Mayo von Also mit blauem Deckel Aus der “Tube”
  • 2 Sardellen, eingelegt aus dem Glas
  • 1 Priese Pfeffer
  • 1 Priese Chiliflocken
  • 1/2 TL Zitrinensaft, am besten aus einer frisch gepressten Zitrone

Küchengeräte die man für das selbstgemachte Aioli mit Sardellen benötigt:

  • Pürierstaab
  • Schüssel oder Gefäß in dem man pürieren kann

Das Aioli mit Sardellen selber machen

Mayo mit Yoghurt vermengen, Knoblauch pressen und dazu geben. Sardellen ebenfalls dazugeben. Zitronensaft, Chilli und Pfeffer dazugeben. Mit dem Pürierstaab gründlich zerkleinern. Abschmecken und ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Selbstgemachtes Aioli anrichten

Das selbst hergestellte Aioli mit Sardellen kann man am Schönsten in einer flachen Schale anrichten. Dann können die Gäste prima in das Aioli Dippen. Zum Dippen eignet sich am besten Baguette oder ein gutes anderes Brot. Vollkornbrot passt meiner Meinung nach eher weniger zu dem selbstgemachten Aioli. Mit einer Frischhaltefolie abgedeckt hällt sich das frische selbstgemachte Aioli mit Sardellen etwas im Kühlschrank, aber sehr lange sollte man es nicht stehen lassen. Selbstgemachtes Aioli schmeckt am besten, wenn man es ein paar Stunden vor dem verzehr zubereitet hat. Dann konnte es etwas durchziehen und der Knoblauch und die Sardellen geben ordentlich Geschmack ab.

Hier gibt es ein Rezept für Mayonaise selbstgemacht von Jamie Oliver: Mayonaise selber machen aus Eiern